Meldungsübersicht
Pool-Fertigbauweise erleichtert Errichtung und ermöglicht viele Designmöglichkeiten
Neben der klassischen Mauerbauweise mit Folienabdichtung bietet der Naturpool-Spezialist Biotop nun auch Fertigbecken an. Diese werden aus einem eigens für den Poolbereich entwickelten Hightech-Polymer werkseitig komplett vorgefertigt und verrohrt und in einem Stück zum Kunden transportiert. Die Fertigpools können als Overflow-Ausführung bzw. mit Infinity-Kante oder als Skimmerbecken geliefert werden. Darüber hinaus lassen sich unterschiedliche Treppenanlagen und Poolabdeckungen im Becken integrieren. „Die kurze Bauzeit, die glatten Oberflächen und die lange Lebensdauer sprechen für das Fertigbecken. Außerdem ist es ideal für unterschiedliche Geländeformen und Designansprüche geeignet“, so DI Peter Petrich, Gründer und Geschäftsführer von Biotop.
Naturpool-Spezialist erwartet Rekordumsatz und investiert rund eine Million Euro in die Erweiterung der Betriebsanlagen

In seiner 35-jährigen Geschichte hat sich Biotop in Weidling bei Wien zum weltweiten Marktführer für Naturpools und Schwimmteiche entwickelt. 1985 von DI Peter Petrich gegründet, hat das Unternehmen mit seinen 90 internationalen Partnern bis heute rund 7.000 Badeanlagen errichtet. Für 2020 erwartet Biotop einen Rekordumsatz von 5,8 Millionen Euro. Der Naturpool-Spezialist expandiert am Standort Weidling und investiert rund eine Million Euro in neue Produktionsanlagen, Lagerkapazitäten, Büro- und Schulungsräume sowie Digitalisierungsmaßnahmen. Außerdem sucht das Unternehmen Facharbeitskräfte für Produktion und Technik. „Trotz Corona wird unser Jubiläumsjahr eines der erfolgreichsten in unserer Firmengeschichte werden. Hintergrund ist, dass die Menschen aktuell lieber zu Hause bleiben statt zu reisen und somit mehr denn je in ihr eigenes Urlaubsparadies im Garten investieren. Um die vielen Aufträge schneller erfüllen zu können, erweitern wir nun den Standort in Weidling“, erklärt DI Peter Petrich, Gründer und Geschäftsführer von Biotop.
Coronavirus kann im Wasser nicht überleben
Die aktuell herrschende COVID-19-Pandemie hat keine negative Auswirkung auf die Nutzung von Schwimmteichen und Naturpools.


„Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Diese Übertragung kann direkt von Mensch zu Mensch erfolgen, wenn Virus-haltige Tröpfchen an die Schleimhäute der Atemwege gelangen. Auch eine Übertragung durch Schmierinfektion über die Hände, die mit der Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, ist prinzipiell nicht ausgeschlossen, spielt aber vermutlich nur eine untergeordnete Rolle.“
Quelle: Deutsche Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

„Das Coronavirus kann im Wasser nicht überleben und sich auch nicht vermehren“… „Das Coronavirus kann nicht über Wasser oder Lebensmittel übertragen werden!“
Quelle: Österr. Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

In diesem Sinne ist die Gefahr der Infektion durch das Coronavirus beim Schwimmen generell und im Speziellen in Schwimmteichen nahezu auszuschließen.

In einem Living Pool mit reinem Gewissen in die Zukunft schwimmen

Naturpools sind auf dem Vormarsch und mittlerweile optisch kaum mehr von herkömmlichen Chlorpools zu unterscheiden. Neben den Vorteilen, die ein ökologisch gefiltertes Schwimmbecken für die Gesundheit mit sich bringt, ist ein Living Pool (Biopool der Firma Biotop) Sparmeister was den Wasserverbrauch angeht: Einmal befüllt, kann das Wasser über viele Jahre im Becken verbleiben. Der Weltwassertag gibt Anlass, das Thema nachhaltige Wassernutzung aus Sicht der Poolbesitzer zu beleuchten.

die Gewinner des Design-Awards stehen fest
Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder die Wahl zum Design-Froschkönig 2019 im Laufe des Partnertreffens in London statt.
Dieses Jahr fand das Partnertreffen von 21. bis 22. November im London statt.
Circa sechzig internationale Partner folgten der Einladung von Biotop und kamen trotz drohendem Brexit zu der Veranstaltung nach Großbritannien. Zu den Gästen zählten unter anderem Partnerfirmen aus der Türkei, Israel, Spanien und den Niederlanden. Der Großteil der Partner kam jedoch aus Deutschland und Österreich.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

Willkommen in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt

Biotop Marketing & PR

Biotop Landschaftsgestaltung GmbH
Hauptstraße 285
3400 Weidling

T +43 2243-304 06 20
T +43 2243-304 06 26
marketing@biotop-pools.com

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press’n’Relations Austria GmbH
Georg Dutzi
Lange Gasse 65/16
1080 Wien

T +43 1-907 61 48 10
gd@press-n-relations.at
www.press-n-relations.at


Top Meldungen

Mit Biotop Fertigbecken schneller zum eigenen Naturpool
      
Neben der klassischen Mauerbauweise mit Folienabdichtung bietet der Naturpool-Spezialist Biotop nun auch Fertigbecken an. Diese werden aus einem eigens für den Poolbereich entwickelten Hightech-Polymer werkseitig komplett vorgefertigt und verrohrt und in einem Stück zum Kunden transportiert. Die Fertigpools können als Overflow-Ausführung bzw. mit Infinity-Kante oder als Skimmerbecken geliefert werden. Darüber hinaus lassen sich unterschiedliche Treppenanlagen und Poolabdeckungen im Becken integrieren. „Die kurze Bauzeit, die glatten Oberflächen und die lange Lebensdauer sprechen für das Fertigbecken. Außerdem ist es ideal für unterschiedliche Geländeformen und Designansprüche geeignet“, so DI Peter Petrich, Gründer und Geschäftsführer von Biotop.

COVID-19 - keine negativen Auswirkungen auf Schwimmteiche und Naturpools
      
Die aktuell herrschende COVID-19-Pandemie hat keine negative Auswirkung auf die Nutzung von Schwimmteichen und Naturpools.


„Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Diese Übertragung kann direkt von Mensch zu Mensch erfolgen, wenn Virus-haltige Tröpfchen an die Schleimhäute der Atemwege gelangen. Auch eine Übertragung durch Schmierinfektion über die Hände, die mit der Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, ist prinzipiell nicht ausgeschlossen, spielt aber vermutlich nur eine untergeordnete Rolle.“
Quelle: Deutsche Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

„Das Coronavirus kann im Wasser nicht überleben und sich auch nicht vermehren“… „Das Coronavirus kann nicht über Wasser oder Lebensmittel übertragen werden!“
Quelle: Österr. Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

In diesem Sinne ist die Gefahr der Infektion durch das Coronavirus beim Schwimmen generell und im Speziellen in Schwimmteichen nahezu auszuschließen.


Von Biotop zum Froschkönig geküsst –
      
Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder die Wahl zum Design-Froschkönig 2019 im Laufe des Partnertreffens in London statt.